Nach Schweden auswandern – Maira im Interview

Kurz zu mir: Ich bin Maira, fast 22, und bin letzten August nach Uppsala ausgewandert.

Was war für dich der Grund nach Schweden auszuwandern und warum hat es dich gerade nach Uppsala gezogen?

Hätte mir jemand vor ein paar Jahren gesagt das ich mal nach Skandinavien auswander, hätte ich es bestimmt nicht geglaubt. Vor 6 Jahren habe ich dann ein Auslandsjahr in Finnland gemacht und mich in die Natur verliebt, dennoch hätte ich es mir damals nicht vorstellen können dort für immer zu leben.

Ein Jahr danach habe ich in Deutschland einen Schweden kennen gelernt, und somit waren meine nächsten Reiseziele Stockholm und Umgebung. Statt in den Norden, zog ich dann jedoch erstmal nach Süddeutschland um eine Ausbildung zur Modedesignerin und Maßschneiderin zu machen.

Nach einem bestandenen Jahr Fernbeziehung, zog mein Freund auch nach Stuttgart. Dieser konnte nach einem Auslandsjahr in Deutschland auch fließend Deutsch und konnte somit bei Ikea arbeiten. Nach 3 Jahren Stuttgart haben wir uns entschieden nach Schweden zu ziehen, zurück zu der Familie von meinem Freund, und zurück nach Schweden damit er studieren kann.

Da seine Familie in der Nähe von Stockholm wohnt, war für uns klar das wir auch in die Umgebung ziehen möchten. Mein Freund hat dann einen Studiumsplatz in Stockholm bekommen, und ich hatte mich für verschiedene Praktikas um Stockholm herum beworben, aber unser Wunsch war es nach Uppsala zu ziehen.

Wir waren zuvor schon mal dort und haben uns in diese süße, kleine Stadt verliebt. Sie war einfach jung und lebendig.  Als mir dann bei einem Vorstellungsgespräch in Uppsala ein Jobangebot gemacht wurde, war die Entscheidung gefallen. Jedoch ist es, wie in allen großen Städten, super schwierig eine Wohnung zu finden.

Aber auch das hat sich gelöst, denn der Onkel von meinem Freund hatte eine Wohnung in Uppsala, die zufällig leer stand. Alles hat sich so gut gefügt, und ich hatte immer mehr das Gefühl das es die richtige Entscheidung war.

Was sind nach 1 Jahr Schweden deine Tipps für Besucher. Welche Sehenswürdigkeiten sind Must-Sees? Hast du echte Insider-Tipps für uns?

Auch wenn ich in der Zeit, seitdem ich hier lebe noch gar nicht so viel  in Schweden Reisen konnte, habe ich das Land vorher schon ein bisschen erkundet. Da ich die Natur in Schweden einfach so wunderschön finde, kann ich es nur empfehlen wenn man in Stockholm ist, einen Tagesausflug in die Schären zu machen. Dort ist Urlaubsfeeling garantiert. Wer ein bisschen mehr Zeit hat kann dort außerdem Zelten, was ist schöner als bei blauem Himmel und Sonnenschein aufzuwachen und mit Blick aufs Meer zu Frühstücken?

Einer meiner schönsten Urlaube war zu dem in Nordschweden. Dort kann man z.B. einen Teil auf dem Kungsleden laufen. Der Kungsleden, auf Deutsch Königsweg, ist die längste Wanderstrecke in Schweden. Wir sind damals von Abisko nach Nikkaluokta gewandert. Dort kann man nicht nur wunderschöne Natur erleben, sondern auch Rentiere und Elche beobachten. Gerne wäre ich dort dieses Jahr nach einmal hingefahren.


Was gefällt dir an Schweden am meisten?

Mir gefällt tatsächlich die Natur in Schweden am meisten und das die Sommer sich anfühlen wie in Bullerbü.

Und so sehr ich Uppsala auch mag, ich kann es nicht abwarten aus der Stadt zu ziehen, raus aufs Land. Ich liebe es an den Wochenenden in das Ferienhaus der Großeltern zu fahren, an den Seen spazieren zu gehen, Blaubeeren zu pflücken, und überal rote Schwedenhäuser zu sehen.

Was sind Dinge mit denen du dich in Schweden noch nicht oder gar nicht anfreunden kannst?

Ich versuche Schweden nicht mit Deutschland zu vergleichen, sondern es einfach anzunehmen wie es hier ist. Was für mich jedoch noch schwer ist, sind Freundschaften zu schließen und das ist in einer Studentenstadt als nicht Student tatsächlich schwieriger als gedacht. Hier in Uppsala gibt es sogenannte Nationen, in denen sich die Studenten viel aufhalten, dort hat man jedoch als nicht Student keinen Zutritt. Jedoch gibt es über die Uni auch Sprach Tandems zwischen Deutschen und Schweden bei denen man auch als nicht Studen teilnehmen kann, daüber kann ich nicht nur neue Leute kennen lernen, sondern auch  mein Schwedisch verbessern.

Was vermisst du am meisten aus Deutschland?

An Weihnachten Lebkuchen und im Frühling die warmen Temperaturen. Aber sonst fühle ich mich hier tatsächlich mehr Zuhause, als in Stuttgart. Momentan vermisse ich aber auch meine Familie, die ich leider Aufgrund von Corona nicht besuchen konnte.

Welchen Tipp würdest du Schweden-Auswanderern mit auf den Weg geben?

Ich glaube das wichtigste ist, nicht zu glauben das es in einem anderen Land alles besser ist. Mein Leben momentan könnte genauso gut auch in Deutschland abspielen, manchmal vergesse ich sogar das ich in einem anderen Land bin. Auch hier gibt es einen Alltag.

Vorallem würde ich empfehlen wenn du nach Schweden ziehen möchtest, früh mit allen Dokumenten anzufangen. Ich musste über 2 Monate auf meine Personennummer warten, ohne die man hier eigentlich nicht arbeiten darf. Zudem würde ich auch direkt eine schwedische ID beantragen, denn auch die benötigt realtiv lange, und ohne diese konnte ich nicht meine Unterlagen der schwedischen Bank bei der Post abholen.

Ich habe es leider erst alles Stück für Stück beantragt und hatte erst nach knapp 5 Monaten alles zusammen und fertig beantragt. ( Das sind meine persönlichen Erfahrungen und es kann auch mit etwas Glück alles viel schneller erfolgen.)

Die Schweden können sehr gut Englisch und man kann hier im Prinzip auch Leben und nur Englisch sprechen. Ich merke aber immer wieder, wenn man die Landessprache spricht kann man selber viel besser in dem Land ankommen. Ich konnte kaum schwedisch als ich hier hinkam, und nach einem 3/4 Jahr kann ich tatsächlich fast alles  verstehen und das sprechen wird auch immer besser. Manchmal muss man einfach über seinen eigenen Schatten springen und versuchen zu sprechen, auch wenn man Fehler macht.

Wo können Leute mehr über dich erfahren und deinem Auswandererleben in Uppsala weiter verfolgen?

Mehr über mich könnt ihr auf meinem Blog lesen, dort zeige ich überwiegend kreativ Projekte, nehme meine Leser aber gerne auch mit auf Ausflüge oder gebe Updates über mein Leben in Schweden. Regelmäßiger könnt ihr von mir auf Instagram lesen.

Habt Ihr Lust noch ein Auswanderer Interview zu lesen? Dann schaut doch auch bei Chrissy‘s Interview vorbei.

Published by Marco Strong

Marco & Elias - Inspiring the world for Stockholm 🇸🇪

One thought on “Nach Schweden auswandern – Maira im Interview

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: