Nach Schweden auswandern – Road-Cafe in Schweden eröffnen – Teil 4

Hallo Ronnie und Linda,
Wie die Zeit läuft! Fast 6 Monaten sind seit eurem Umzug nach Schweden vergangen. Erzählt uns mal was in der Zwischenzeit passiert ist.

Hallo Marco, es freut uns von dir zu hören. Ja es lief einiges bei uns, teils tolles teils unschönes und trotzdem sind wir glücklich so wie es heute ist. Wir haben uns für eine Partnerschaft mit «weiterweg.de» entschieden.

Tja das gab einiges zu reden. Wir sind jedoch überzeugt das richtige gemacht zu haben und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Road-Café Restaurant Logi

Am 7. Oktober öffneten wir unser neues «Road-Café». Die Leute hatten Gelegenheit uns, unser Restaurant und unsere Küche kennenzulernen. In Nornäs sowie den umliegenden Dörfern leben sehr viele Auswanderer und auch einige die hier einfach ihre Ferienhäuser haben.

Wir lernten in der Zeit sehr viele liebevolle Menschen vieler Nationen kennen, darunter auch viele Einheimische. Auch in unserem Apartment, das zwischenzeitlich fertig gestellt ist, durften wir schon Gäste beherbergen.

Gesamthaft waren wir zufrieden, auch wenn es Tage gab, an denen wir vielleicht nur 1, 2 oder gar keine Essen verkauften. Aus unseren Erfahrungen ergeben sich letztendlich die zukünftigen Öffnungszeiten. Seit dem 8. November haben wir nun geschlossen und öffnen wieder zur Wintersaison am 18. Dezember.

Mit dem Umbauen seid ihr nun komplett fertig?

Jein «Lach» Das Restaurant und Apartment ist soweit fertig. In unserer Wohnung sind noch paar Kleinigkeiten zu erledigen, das Machen wir im Frühjahr. Zudem ist es ein altes Haus, da hat man immer was zu tun.

Wie lief es mit den Handwerkern?

Unser Bauhandwerker hat seine Arbeiten gut gemacht. Leider war aus den Abrechnungen nicht klar ersichtlich welche Arbeiten ausgeführt und welches Material verbaut wurde. Es benötigte ein riesen vertrauen und dennoch war es uns sehr unwohl dabei.

Um zu vermeiden, dass nachträglich nicht einfach weitere Rechnungen folgen, verlangen wir eine übersichtlichere Aufstellung. Auch diese waren letztendlich nicht befriedigend was beiderseits gewisse Unzufriedenheit auslöste.

Nachträglich wünschten wir uns, dass wir von Anfang an klare Verhältnisse geschaffen hätten. Saubere detaillierte Offerten wie auch Rechnungen. Ende November wurden die letzten Arbeiten ausgeführt. Wir sind froh, dass es noch geklappt hat, denn die Rechnungen wurden bereits vorgängig vollständig bezahlt.

Es geht auch anders! Beim Elektriker hatten wir einen ungefähren Anhaltspunkt für die Kosten, der letztendlich ziemlich genau stimmte. Die Arbeiten wurden von A-Z zu unserer besten Zufriedenheit erledigt. Auch die Rechnungen waren korrekt und detailliert, so sollte es sein! Ein top Elektriker den wir bereits an andere Schweizer weiterempfehlen konnten.

Was zieht ihr für ein Fazit?

Wenn man außerhalb einer grösseren Stadt wohnt, ist es schwierig Handwerker zu vergleichen oder mehrere Offerten zu erhalten. Wenn man ein Projekt hat so wie wir, nimmt man dies in Kauf. Man ist froh, dass jemand die Arbeiten ausführt, dies leider mit allen Konsequenzen.

Bei unserer Ankunft konnten wir das nicht verstehen. Die Schweizer sind in der komfortablen Lage einen Handwerker auszusuchen. Wenn der eine keine Zeit hat, nimmt man einen anderen.

Man sollte sich dessen bewusst sein, dass es hier in Schweden auf dem «Land» vielerorts nicht so läuft. Rechne am besten von beginn weg genügend Zeit für deinen Umbau ein. Von der Offerte bis zur Ausführung können schon mal mehrere Wochen bis Monate vergehen.

Euer Apartment ist fertig, kann man das nun auch Buchen?

Ja das Apartment ist wirklich schön geworden, wir bieten hier eine sehr gute Ausstattung an. Es verfügt über ein kleines Badezimmer mit Dusche und WC. Das Wohn- und Schlafzimmer bietet neben 2 Betten eine kleine Couch. Nebst kostenlosem Wifi gibt es auch einen Fernseher mit Netflix Anschluss.

Im Vorraum findet man eine kleine Küchenzeile mit Kühlschrank, Kaffeemaschine und einem Wasserkocher für The. Auch einen kleinen Tisch findet da seinen Platz. Die Wände wurden mit Zeitungen aus dem Jahr 1944 beklebt.

Teilweise findet man auch alte Werbeanzeigen aus den Jahren um 1920-1950. Das Ganze verleiht dem Apartment einen gewissen Charme. Preislich müssen wir uns nicht verstecken, bei uns ist die Bettwäsche, Strom, Wifi, Netflix sowie die Endreinigung inklusive.

Auf Wunsch, oder wenn wir geschlossen haben, servieren wir das Frühstück gerne oben im Apartment.

Ihr arbeitet nun mit einem Partner zusammen, was kann der Kunde erwarten?

Du möchtest mal richtig entspannen? die Ruhe und Natur geniessen? Ja dann bist du / seid Ihr / in Nornäs richtig. Von hier aus bist du in kürzester Zeit im größten Skigebiet von Schweden. Du kannst aber auch in der Nähe etliche Wintersportarten tätigen.

Wenn du zum Beispiel Schneescooter fahren möchtest, hier führen die Tracks direkt an unserem Haus vorbei. Eine Mietmöglichkeit ist ebenfalls nur paar Meter vom Road-Café entfernt vorhanden.

Wir arbeiten nun mit «Nornäs_Racing» oder auch bekannt unter «weiterweg.de» zusammen. Kati, Martin mit Familie haben hier ein tolles Camp aufgebaut. Auch für Sie war es nicht immer einfach, wo Erfolg ist, ist auch gerne mal Neid da.

Durch unsere Zusammenarbeit eröffnen sich viele Möglichkeiten für unsere sowie Ihre Gäste. Wenn zum Beispiel Gäste mehr Platz benötigen, können wir nun auch auf Ferienhäuser zurückgreifen die Kati und Martin besitzen oder Verwalten.

Wenn Sie anfragen haben aber alles voll ist, weichen Sie auf uns aus. Martin besitzt zudem eine Lizenz um Schneescooter Touren anzubieten. Jeder Teilnehmer sollte sich vergewissern ob der Guide eine Lizenz besitzt.

Bei einem Unfall kann es kostspielig und unangenehm werden. Martin arbeitet wiederum mit Vidar, einem Norweger zusammen. Im Winter vermietet Vidar in Nornäs gut 50 Schneescooter.

Auch Touren mit Schlittenhunden sind möglich, da verweisen wir die Interessenten gerne an Detlef und seinem Team, je nach deren Verfügbarkeit.


Fazit
Das wichtigste bei unserer Zusammenarbeit ist, dass wir unseren Gästen unvergessliche Abenteuer Ferien inmitten purer Natur anbieten können.

Unser Motto «Geht nicht gibt’s nicht» Road-Café &. «Favorite Destination» von nornäs_racing Unter www.road-cafe.se oder www.road-cafe.com so wie im FaceBook unter Road-Café Nornäs Vielen Dank für das Interview Ronnie und Linda!

Habt Ihr Lust den ersten Teil von Road-Cafe in Schweden eröffnen zu lesen? Dann Klickt hier

Falls Ihr mehr über mein Leben in Schweden erfahren wollt, schaut auf meiner Instagram Seite vorbei.

Published by Marco Strong

Marco & Elias - Inspiring the world for Stockholm 🇸🇪

2 thoughts on “Nach Schweden auswandern – Road-Cafe in Schweden eröffnen – Teil 4

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: